Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Einsätze 2011

30.12.2011, FEU, Pkw-Brand nach Verkehrsunfall

Einsatznummer: 2011/23
Datum/Alarmierungszeit: 30.12.2011, 10:56 Uhr
Einsatzort: Seester, Kurzenmor, Krzg. Holstendorf (L109)
Einsatzkräfte: 20 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: FF Klein Nordende, Rettungsdienst RKiSH, Polizei, KFV Pinneberg (Pressesprecher)
Auf der L109 kam es in Höhe der Kreuzung Kurzenmoor/Holstendorf zu einem schweren Unfall: Der aus Richtung Elmshorn kommende Fahrer eines Opel Corsa verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte frontal mit einem entgegen kommenden VW Golf. Infolge des Zusammenstoßes fing der VW umgehend an zu brennen, während sich die beiden Fahrer nahezu unverletzt aus ihren Fahrzeugen befreien konnten. Die zeitgleich am Einsatzort eintreffenden Feuerwehren aus Seester und Klein Nordende bekämpften das Feuer unter schwerem Atemschutz zunächst mit Wasser und später mit Löschschaum, während die Fahrer der beiden am Unfall beteiligten Pkw durch den Rettungsdienst untersucht wurden. Im Anschluss wurde eine größere Menge an auslaufenden Betriebsstoffen aus beiden Pkw mit insg. rund 160kg Öl- und Chemikalienbindemittel abgestreut und aufgenommen.

 


 

24.12.2011, DF BSW, Brandsicherheitswache

Einsatznummer: 2011/20-22
Datum/Alarmierungszeit: 24.12.2011, 16:00/17:30/22:00 Uhr
Einsatzort: Seester, Dorfstraße
Einsatzkräfte: 12 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/42
Aufgrund der hohen Brandlast in der 600 Jahre alten St. Johannes-Kirche durch die Dekoration aus Heu und Stroh sowie durch Weihnachtsbäume mit Wachskerzen und aufgrund der hohen Anzahl an Gottesdienstbesuchern an diesem Tag wurde durch die FF Seester während der drei Heiligabend-Gottesdienste jeweils eine Brandsicherheitswache mit Kleinlöschgerät gestellt.

 


 

22.12.2011, FEU G, Schornsteinbrand Reetdachgebäude

Einsatznummer: 2011/19
Datum/Alarmierungszeit: 22.12.2011, 12.37 Uhr
Einsatzort: Seester, Kurzenmoor
Einsatzkräfte: 20 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: FF Klein Nordende, KFV Pinneberg (Pressesprecher), Rettungsdienst RKiSH, Polizei, Bezirksschornsteinfegermeister
Am Donnerstag Mittag wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Seester und Klein Nordende zeitgleich alarmiert. An der Straße Kurzenmoor in Seester loderten weit sichtbar Flammen aus dem Schornstein eines reetgedeckten, ehemaligen Bauernhauses, welches heute Wohnungen und Praxisräume beherbergt, so dass gleich mehrere Anrufer der Leitstelle das Feuer meldeten, welche aufgrund der Gebäudegröße umgehend "Feuer, groß" alarmierte. In dem Schornstein hatten sich Teer- und Rußablagerungen entzündet, die Flammen waren glücklicherweise nicht in das Gebäudeinnere eingedrungen und das durch den Regen durchnässte Reet verhinderte eine Ausbreitung des Feuers von außen. Eine Rettungswagenbesatzung verblieb zur Absicherung der Einsatzkräfte vor Ort. Mittels Löschpulver wurde vorsichtig über eine Wartungsluke der brennende Schornstein abgelöscht und das Gebäudeinnere entlang des Schlotes überwacht. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz begaben sich über Steckleitern auf das Dach, um von dort aus die Säuberung des Schornsteins mittels Schornsteinfegerkehrsatz vorzunehmen. Im Anschluss wurde über die Leitstelle der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister informiert, an den die Einsatzstelle rund zwei Stunden nach Einsatzbeginn übergeben werden konnte.

 


 

21.12.2011, TH Y, Pkw auf Dach, Person eingeschlossen

Einsatznummer: 2011/18
Datum/Alarmierungszeit: 21.12.2011, 18:20 Uhr
Einsatzort: Seester, Kurzenmoor (L109)
Einsatzkräfte: 30 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: Rettungsdienst RKiSH, Polizei
Bei einsetzender Straßenglätte verlor am frühen Mittwoch Abend der Fahrer eines Pkw BMW Z3 auf der L109 kurz hinter der Kreuzung Kurzenmoor/Holstendorf die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich und blieb kopfüber im Straßengraben liegen. Ersthelfer setzten den Notruf ab und informierten die Leitstelle, dass der Fahrer vermutlich unverletzt sei, sich aber nicht aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien könne. Für die Feuerwehr Seester wurde Vollalarm ausgelöst, wobei auf der Anfahrt besondere Vorsicht wegen der Straßenglätte geboten war. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet und der im Graben liegende Pkw zunächst stablisiert. Im Anschluss wurde mit hydraulischem Rettungsgerät der Pkw soweit angehoben, dass sich eine Tür öffnen ließ, so dass der Fahrer mit Hilfe der Feuerwehrleute selbstständig das Fahrzeugwrack verlassen und sich beim Rettungsdienst in medizinische Betreuung begeben konnte. Ausgebildete Feuerwehrsanitäter übernahmen zwischenzeitlich die Betreuung der am Unfallort eingetroffenen Angehörigen des Unfallopfers.

 


 

03.12.2011, NOTF TV NA, Notfall, Tür verschlossen

Einsatznummer: 2011/17
Datum/Alarmierungszeit: 03.12.2011, 12:13 Uhr
Einsatzort: Seester, Seesteraudeich
Einsatzkräfte: 15 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: Rettungsdienst RKiSH, Polizei
Am Sonnabend Mittag wurden Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt zu einem Notfall an den Seesteraudeich gerufen. Anwohner sorgten sich um das Wohlergehen eines Nachbarn, begaben sich auf die Suche nach diesem und konnten den Patienten durch ein Zimmerfenster hindurch lokalisieren. Da er jedoch weder auf Klopfen und Klingeln noch auf Rufen reagierte, wurde der Notruf abgesetzt. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Eingangstür geöffnet und Notarzt und Rettungsdienst so der Zugang zum Patienten ermöglicht.

 


 

19.11.2011, TH, Unklare Lage nach Verkehrsunfall

Einsatznummer: 2011/16
Datum/Alarmierungszeit: 19.11.2011, 22:28 Uhr
Einsatzort: Seester, Kurzenmoor Krzg. Holstendorf (L109)
Einsatzkräfte: 25 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: Rettungsdienst RKiSH, Polizei
Im dichten Nebel verlor der Fahrer eines aus Richtung Elmshorn kommenden Hyundais auf der L109 in Höhe der Kreuzung Kurzenmoor/Holstendorf die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet in den rechtsseitigen Straßengraben, überschlug sich hierbei und kam auf dem Dach liegend im Graben zum Stehen. Bei Ankunft des ersten Fahrzeugs rund fünf Minuten nach der Alarmierung hatte sich der Fahrer leicht verletzt selbst aus dem Pkw befreien können. Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, leuchtete die Einsatzstelle aus, übernahm die Verkehssicherung und unterstützte Polizei und Abschleppdienst bei der Bergung des Pkw, während der Fahrer in das Krankenhaus eingeliefert wurde.

 


 

16.10.2011, DF NIL, Absicherung Veranstaltung

Einsatznummer: 2011/15
Datum/Alarmierungszeit: 16.10.2011, 10:00 Uhr
Einsatzort: Seester, Hörnstraße
Einsatzkräfte: 10 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42
Weitere Kräfte: DRK Seestermühe/Seester
Absicherung des "Apfelquetschertags", der im Rahmen der "Holsteiner Apfeltage" auf einem Obsthof in der Hörnstraße ausgerichtet wird. Die Feuerwehr überwachte die vom Ordnungsamt verhängte Einbahnstraßenregelung, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte das DRK beim Sanitätsdienst. Während der Veranstaltung galt es, eine erkrankte Person erstzuversorgen.

 


 

30.09.2011, DF NIL, Absicherung Veranstaltung

Einsatznummer: 2011/14
Datum/Alarmierungszeit: 30.06.2011, 19:00 Uhr
Einsatzort: Seester, Dorfstrae
Einsatzkräfte: 25 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42
Der Laternenumzug der Gemeinde Seester wurde durch die Feuerwehr abgesichert.

 


 

25.09.2011, TH TIER, Schaf steckt im Graben fest

Einsatznummer: 2011/13
Datum/Alarmierungszeit: 25.09.2011, 00:50 Uhr
Einsatzort: Seester, Seesteraudeich (Fähre Kronsnest)
Einsatzkräfte: 12 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47 (Einsatzabbruch auf Anfahrt)
Die Gäste einer in der Nähe befindlichen Feier meldeten am frühen Sonntag morgen gegen 0:50 Uhr ein Schaf, welches hinter dem Krückaudeich in Höhe der Fähre Kronsnest in einem Entwässerungsgraben im Schlick feststeckte. Mit vereinten Kräften wurde das Schaf binnen weniger Minuten von fünf Feuerwehrkameraden aus dem Schlick gezogen und gerettet.

 


 

11.09.2011, DF NIL, Absicherung Veranstaltung

Einsatznummer: 2011/12
Datum/Alarmierungszeit: 11.09.2011, 11:00 Uhr
Einsatzort: Seester (L109, K19)
Einsatzkräfte: 10 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: FF Neuendeich, DRK Elmshorn, THW Elmshorn
Die Rennstrecke eines Duathlons (Laufen - Radfahren - Laufen) wurde im Gemeindegebiet entlang der Landesstraße L109 und der Kreisstraße K19 durch die Feuerwehr abgesichert.

 


 

26.07.2011, TH Y, Verkehrsunfall, Pkw gegen Betonpfeiler

Einsatznummer: 2011/11
Datum/Alarmierungszeit: 26.07.2011, 03:17 Uhr
Einsatzort: Seester, Groß Sonnendeich (K19)
Einsatzkräfte: 30 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: Rettungsdienst RKiSH, Polizei
Am Dienstag Morgen wurden die Kräfte der Feuerwehr Seester um 3.17 Uhr von der KRLS West zu einem Verkehrsunfall auf der K19 alarmiert. Der Fahrer eines aus Richtung Neuendeich kommenden Pkws war in einer Linkskurve rechtsseitig von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Zaun aus Betonpfählen und Holzlatten durchbrochen und war auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen gekommen. Anwohner wurden auf den Unfall aufmerksam, leisteten erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs hatten bereits alle Pkw-Insassen das Fahrzeug verlassen und wurden durch Anwohner betreut. Feuerwehrsanitäter übernahmen die weitere Betreuung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Des weiteren wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet und das Unfallfahrzeug auf austretende Betriebsflüssigkeiten untersucht. Rund 45 Minuten nach der Alarmierung konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

 


 

24.07.2011, TH K, Keller unter Wasser

Einsatznummer: 2011/10
Datum/Alarmierungszeit: 24.07.2011, 16:35 Uhr
Einsatzort: Seester, Dorfstraße
Einsatzkräfte: 15 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Nach der Rückkehr aus dem Urlaub bemerkte eine Familie aus der Dorfstraße, dass, vermutlich ausgelöst durch den anhaltenden Dauerregen der vergangenen Tage, ihr Keller bis zu einem halben Meter unter Wasser stand. Teppich und Mobiliar waren bereits in Mitleidenschaft gezogen worden.Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde zunächst der Keller stromlos geschaltet und das Wasser anschließend mit einer Tauchpumpe TP 8-1 sowie einer Tauchpumpe TP 4-1 aus dem Keller gepumpt und in einen Entwässerungsgraben abgeleitet. Neben einigem Mobiliar musste auch ein Teppich, der sich vollkommen mit Wasser vollgesogen hatte, aus dem Keller entfernt werden.

 


 

05.07.2011, TH AUST K, Betriebsstoffe aufnehmen

Einsatznummer: 2011/09
Datum/Alarmierungszeit: 05.07.2011, 20:36 Uhr
Einsatzort: Seester, Kurzenmoor (L109)
Einsatzkräfte: 12 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: Polizei
Aufgrund eines technischen Defektes hatte ein Motorrad am Dienstag Abend auf der L109, Kurzenmoor, über eine Strecke von rund 2,2 Kilometern Betriebsstoffe verloren. Der Motorradfahrer wurde von einem anderen Verkehrsteilnehmer auf den Schaden hingewiesen. Da die zuständige Straßenmeisterei nicht zeitnah verfügbar war und die rutschige Ölspur auf der vielbefahrenen und kurvenreichen Landesstraße eine Gefahr für den fließenden Verkehr darstellte, alarmierte die KRLS West um 20.36 Uhr sowohl die Polizei Elmshorn als auch die Nachtschleife der Feuerwehr Seester. In zweistündiger Arbeit wurde die 2,2 km lange Ölspur durch die Kräfte der FF Seester abgestreut und nach dem Einwirken wieder aufgenommen, ehe die Fahrbahn durch die Polizei wieder freigegeben wurde. Insgesamt wurden rund 140 Kilogramm Öl- und Chemikalienbinder auf die Fahrbahn aufgebracht.

 


 

07.06.2011, FEU, Brennt Küche

Einsatznummer: 2011/08
Datum/Alarmierungszeit: 07.06.2011, 08:17 Uhr
Einsatzort: Seester, In Koog
Einsatzkräfte: 20 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: FF Seestermühe, Rettungsdienst RKiSH, Polizei
Am Dienstagmorgen kam es in der Küche der Erdgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses in der Straße "In Koog" zu einer Verpuffung im Bereich der Dunstabzugshaube mit anschließendem Brand.
Die Bewohner der Wohnung unternahmen mit Hilfe von Nachbarn und einem Feuerlöscher erste erfolgreiche Löschversuche, ehe die alarmierten Feuerwehren aus Seester und Seestermühe das Feuer unter schwerem Atemschutz endgültig löschen konnten. Nachlöscharbeiten und Ausräumen der gesamten Kücheneinrichtung unter schwerem Atemschutz, um die teilweise in den Zwischenwänden und im bzw. hinterm Mobiliar befindlichen Brandnester bekämpfen zu können. Die Wasserversorgung wurde dabei aus den Tanks der Löschfahrzeuge sowie von einem unmittelbar vor dem Gebäude liegenden Unterflurhydranten sichergestellt. Die Bewohner wurden während der Löscharbeiten durch die Besatzung eines ebenfalls alarmierten Rettungswagens betreut, wobei sie von einem ausgebildeten Feuerwehrsanitäter unterstützt wurden.

 


 

04.06.2011, FEU G, Brennt Schafstall

Einsatznummer: 2011/07
Datum/Alarmierungszeit: 04.06.2011, 11:26 Uhr
Einsatzort: Seestermühe, Zum Krückausperrwerk
Einsatzkräfte: 30 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: FF Seestermühe, KFV Pinneberg (Stellv. KBM, Pressesprecher), DLRG Elmshorn, Rettungsdienst RKiSH, Polizei
Am Sonnabend Mittag stand gegen 11.30 Uhr plötzlich ein hölzerner Schafstall (ca. 15 x 25 Meter) mitsamt der darin befindlichen Heu- und Strohvorräte sowie landwirtschaftlichen Maschinen im Seestermüher Außendeich in direkter Nähe zum Krückausperrwerk in Flammen. Personen oder Tiere befanden sich bei Brandausbruch nicht im Gebäude, allerdings wurde der Besitzer der Scheune Augenzeuge des Unglücks und musste in der Folge rettungsdienstlich behandelt werden. Die Erstversorgung wurde durch Kräfte der DLRG Elmshorn übernommen, die sich zum Zeitpunkt der Alarmierung an der Wasserrettungsstation an der Elbe in Kollmar befanden und über das Krückausperrwerk zur Hilfe eilten, die weitere Versorgung übernahm die Besatzung eines RTW und eines NEF. Von den Kräften der Feuerwehren aus Seestermühe und Seester wurde über 2 Tragkraftspritzen Wasser direkt aus dem Hafenbecken des etwa 250 Meter vom Einsatzort entfernt liegenden Hafenbeckens der "Wassersport- und Yachthafenvereinigung Krückaumündung" gefördert und mehrer B- und C-Strahlrohre, teilweise unter schwerem Atemschutz, vorgenommen. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Kettenbagger eines örtlichen Unternehmens angefordert, der nach Freigabe durch die Kriminalpolizei die Ruinen einriss und das brennende Stroh sowie die Maschinen aus dem Gebäude zog, um sie besser ablöschen zu können. Nach rund 2,5 Stunden konnten die Jräfte nach Rückbau der Schlauchleitungen aus dem Einsatz entlassen werden, die Nachlöscharbeiten wurden durch die FF Seestermühe fortgeführt. Weiter

 


 

04.06.2011, DF SAN, Absicherung Veranstaltung

Einsatznummer: 2011/06
Datum/Alarmierungszeit: 04.06.2011, 08:30 Uhr
Einsatzort: Seester, Dorfstraße (Sportplatz)
Einsatzkräfte: 6 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11
Weitere Kräfte: DRK Seestermühe/Seester

Über das Himmelfahrts-Wochenende findet auf dem Sportplatz in Seester das vom TSV Seestermüher Marsch organisierte, internationale Timm-Jugendfußballturnier mit 30 teilnehmenden Mannschaften aus deutschland, Belgien, Dänemark und Russland statt. Im Auftrag des Ordnungsamtes Elmshorn-Land führt die FF Seester zu Beginn des Turniers während der Anreise der Mannschaften einen Sicherungsdienst durch um die sichere Anreise der Kinder zu gewährleisten und auf das Freihalten der Rettungswege zu achten.
Das DRK Seestermühe/Seester wurde weiterhin durch 3 Feuerwehrsanitäter beim Sanitätsdienst unterstützt. Aufgrund der herrschenden Temperaturen wurde mit einem erhöhten Gefährdungspotential gerechnet. Weiter

 


 

03.06.2011, TH Y, Pkw überschlagen, Personensuche

Einsatznummer: 2011/05
Datum/Alarmierungszeit: 03.06.2011, 21:28 Uhr
Einsatzort: Seester, Finkenburg (L109)
Einsatzkräfte: 25 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: Rettungsdienst RKiSH, Polizei, Bundespolizei (Helikopter)
Der Fahrer eines Pkw hatte, aus Richtung Heidgraben kommend, in einer Rechtskurve auf der Straße Finkenburg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, touchierte mehrere Bäume und kam schließlich nach einer Frontalkollision mit einem weiteren Baum im Straßengraben zum Stehen. Augenzeugen hatten den Unfall gesehen und die Rettungskräfte alarmiert. Des weiteren konnten die Augenzeugen berichten, dass der mutmaßliche Unfallfahrer das Fahrzeug verlassen und - vielleicht verletzt und unter Schock stehend - zu Fuß durch die Feldmark in Richtung Groß Nordende geflüchtet sei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen, eine Rettungswagenbesatzung, ein Notarzt sowie die Feuerwehr Seester mit 3 Fahrzeugen und rund 25 Einsatzkräften durchkämmten das gesamte Gebiet zwischen den Straßen Finkenburg, Kurzenmoor, Altendeichsweg und Lander. Nach rund einer halben Stunde konnte der Verletzte mehrere hundert Meter von der Unfallstelle entfernt nahe eines kleinen Waldstücks von Polizei und Feuerwehr gefunden werden. Nach einer Erstversorgung durch die Feuerwehrsanitäter wurde die Person an den Rettungsdienst übergeben. Im Anschluss wurde die Polizei durch Ausleuchten der Unfallstelle bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes unterstützt. Weiter

 


03.06.2011, DF NIL, Absicherung Veranstaltung

Einsatznummer: 2011/04
Datum/Alarmierungszeit: 03.06.2011, 11:30 Uhr
Einsatzort: Seester, Dorfstraße (Sportplatz)
Einsatzkräfte: 3 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11
Weitere Kräfte: DRK Seestermühe/Seester
Über das Himmelfahrts-Wochenende findet auf dem Sportplatz in Seester das vom TSV Seestermüher Marsch organisierte, internationale Timm-Jugendfußballturnier mit 30 teilnehmenden Mannschaften aus deutschland, Belgien, Dänemark und Russland statt. Im Auftrag des Ordnungsamtes Elmshorn-Land führt die FF Seester zu Beginn des Turniers während der Anreise der Mannschaften einen Sicherungsdienst durch um die sichere Anreise der Kinder zu gewährleisten und auf das Freihalten der Rettungswege zu achten. Weiter

 


 

26.03.2011, FEU, Flächenbrand neben Lagerhalle

Einsatznummer: 2011/03
Datum/Alarmierungszeit: 26.03.2011, 14:17 Uhr
Einsatzort: Seester, Kurzenmoor
Einsatzkräfte: 30 Kräfte
Einsatzfahrzeuge: 26/11, 26/42, 26/47
Weitere Kräfte: FF Klein Nordende, Polizei
Direkt neben der Lagerhalle einer Reetdachdeckerei war es zum Brand eines Unrathauens gekommen, der sich binnen Sekunden zu einem größeren Flächenbrand entwickelte, auf den angrenzenden Graben und eine Wiese übergriff und auch die eingelagerten Reet- und Heidevorräte des Handwerkbetriebs gefährdeten. Durch die Leitstelle West wurde für die Feuerwehr Seester Vollalarm ausgelöst und zeitgleich auch die Kräfte der Feuerwehr Klein Nordende zur Nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert.
Bezahlt machten sich bei diesem Einsatz die Ortskenntnis der Wehren: Erst im vergangenen Jahr war exakt dieses Objekt Schauplatz einer Gemeinschaftsübung der Feuerwehren aus Klein Nordende und Seester. Ablöschen des Flächenbrandes und des brennenden Unrats, hierbei wurden sechs Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Die Unrathaufen wurden dabei mit einem Traktor des Handwerksbetriebs auseinander gezogen, um diese besser ablöschen zu können. Die Wasserversorgung musste über eine längere Wegstrecke von einem Unterflurhydranten aus aufgebaut werden, zusätzlich wurde Wasser über eine Tragkraftspritze aus einem Graben gefördert.

 


 

09.02.2011, FEU BMA K, Meldereinlauf Brandmeldeanlage

Einsatznummer: 2011/02
Datum/Alarmierungszeit: 09.02.2011, 02:18 Uhr
Einsatzort: Seester, Dorfstraße (Grundschule)
Einsatzkräfte: 12 Kräfte
Einsatzfahrzeuge:

26/11, 26/42

Weitere Kräfte: Polizei
In einem Klassenraum hatte, offensichtlich durch technischen Defekt, ein Rauchmelder ausgelöst. Kontrolle der Räumlichkeiten, Rückstellung der
Brandmeldeanlage und Übergabe der Einsatzstelle an den Schulverbandsvorsteher.

 


 

15.01.2011, DF BSW, Brandsicherheitswache

Einsatznummer: 2011/01
Datum/Alarmierungszeit: 15.01.2011, 15:00 Uhr
Einsatzort: Seester, Scheedeweg
Einsatzkräfte: 15 Kräfte
Einsatzfahrzeuge:

26/42, 26/47

Das Weihnachtsbaumverbrennen der Jugendfeuerwehr wurde durch eine Gruppe der Feuerwehr Seester abgesichert.