Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Weihnachtsbäume gingen in Flammen auf

13.01.2019

Während Süddeutschland vielerorts aufgrund der ungewöhnlich großen Schneemassen bereits den Katastrophenalarm ausgerufen hat, herrscht im Norden der Republik drei Wochen nach dem Weihnachtsfest Herbstwetter. Regen, Sturm und viel Marsch bestimmten denn auch das Bild beim diesjährigen Weihnachtsbaumverbrennen der Seesteraner Jugendfeuerwehr.

 

Doch frei nach der norddeutschen Weisheit "Sturm ist erst, wenn die Schafe auf dem Deich keine Locken mehr haben" konnte das Wetter die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr sowie ihre Unterstützung aus der Einsatzabteilung natürlich nicht davon abhalten, am Samstag Morgen mit zwei Traktorgespannen und einem Pritschenwagen die Straßen der Gemeinde abzufahren, um die ausgedienten Weihnachtsbäume einzusammeln. Der ein oder andere mag sich vielleicht gescheut haben, den Baum im Regen an die Straße zu schleppen - und so kamen mit rund 170 Bäumen am Ende ein paar weniger zusammen als in den Vorjahren.

 

Nach dem Einsammeln blieb den fleißigen Helfern dann etwas Zeit, um sich mit einer Pizza zu stärken, während Jacken, Hosen und Stiefel an der Heizung trockneten.

 

Am Nachmittag wurde dann das Verbrennfest am Buswendeplatz Scheedeweg vorbereitet und rund 80 wetterfeste Gäste aller Altersschichten genossen ab 15 Uhr Würstchen, Glühwein und heißen Kakao am knisternden Feuer der brennenden Weihnachtsbäume. 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Weihnachtsbäume gingen in Flammen auf

Fotoserien zu der Meldung


Weihnachtsbaum-Verbrennfest 2019 (12.01.2019)

Fotos: Frank Hinrichs (Feuerwehr Seester)