Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Ehemalige Einsatzfahrzeuge

Tragkraftspritzenfahrzeug TSF

Tragkraftspritzenfahrzeug TSF (Foto: www.bos-pinneberg.de)
Funkrufname: 08/2015 - 12/2016 Florian Pinneberg 26-40-01
09/1999 - 08/2015 Florian Pinneberg 26/47
Fahrzeugtyp: Tragkraftspritzenfahrzeug TSF
Fahrgestell: Mercedes-Benz 312 D Sprinter
Aufbauhersteller: Fa. Schlingmann
Baujahr/Indienststellung: 1999 / 1999
Kennzeichen PI-2797  
Außer Dienst: Dezember 2016
Beschreibung: Als Ersatz für den betagten Mercedes-Benz 308 wurde im Herbst 1999 für rund 130.000 DM ein neues TSF beschafft. Erstmals wurde dabei auf einen Kofferaufbau zurückgegriffen, den die Firma Schlingmann aus Dissen auf einem Mercedes-Benz 312 D Sprinter aufbaute. Der Vorteil dieses Aufbaus lag vor allem in der größeren Sicherheit der Mannschaft, die durch die räumliche Trennung vom Gerätekoffer bei einer starken Bremsung oder gar einem Unfall nicht mehr von umherfliegenden Ausrüstungsgegenständen verletzt werden konnte. Die Hauptaufgabe des TSF lag bei einem Brandeinsatz im Aufbau einer Löschwasserversorgung, bei Einsätzen der Technischen Hilfeleistung in der Absicherung der Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr. Darüber hinaus wurde es im Laufe der Zeit durch weitere Ausrüstung ergänzt, so dass es beispielsweise bei den sich häufenden Unwettereinsätzen eigenständig und parallel zum LF 8/6 Einsätze u.a. mit Kettensäge und Tauchpumpe abarbeiten konnte.
Beladung/Ausstattung: Tragkraftspritze TS 8/8, 2-teilige Steckleiter, 4 Atemschutzgeräte, Schläuche und Armaturen nach Norm, Motorkettensäge, Tauchpumpe TP 4/1, div. Kleinwerkzeug, Erste-Hilfe-Koffer, Verkehrsabsicherungsmaterial, 1 x Funkgerät 4-Meter-Band, 4 x Funkgerät 2-Meter-Band, Sprachdurchsageeinrichtung.
Sonstiges:

• Fahrzeug wurde im Dezember 2016 durch ein LF 10-TH ersetzt.
• Das TSF wurde im Februar 2017 über das Onlineportal www.zoll-auktion.de ein einen Feuerwehr- und Nutzfahrzeughändler aus Losheim am See (Saarland) versteigert

• Im Mai 2017 wurde das TSF von der Verbandsgemeinde Hauenstein (Rheinland-Pfalz) für die Ortsfeuerwehr Darstein erworben und ersetzte dort im Juni 2017 ein TSF aus dem Jahre 1981

Tragkraftspritzenfahrzeug TSF (Foto: www.bos-pinneberg.de) Tragkraftspritzenfahrzeug TSF (Foto: www.bos-pinneberg.de) Tragkraftspritzenfahrzeug TSF (Foto: www.bos-pinneberg.de)

 


 

Mannschaftstransportwagen MTW

Mannschaftstransportwagen (MTW), VW T2, 1976/2003
Funkrufname: 03/2003 - 12/2004 Florian Pinneberg 26/19
??/1976 - 03/2003 Florian Pinneberg 03/12
Fahrzeugtyp: Mannschaftstransportwagen MTW
Fahrgestell: VW T2
Aufbauhersteller: KFV Pinneberg
Baujahr/Indienststellung: 1976 (KFV Pinneberg) / 2003 (FF Seester)
Kennzeichen PI-5028  
Außer Dienst: Dezember 2004
Beschreibung: Das Fahrzeug wurde ursprünglich 1976 beim Kreisfeuerwehrverband Pinneberg in Dienst gestellt, der ihn als Einsatzleitwagen in seiner Funkgruppe einsetzte.
Am 1. März 2003 bekam die FF Seester den T2 anlässlich der Gründung ihrer Jugendfeuerwehr als Transportfahrzeug vom KFV als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Eingesetzt wurde es hier zum einen in der Jugendfeuerwehr, zum anderen aber auch als Einsatzleit- und Mannschaftstransportwagen im Einsatzdienst.
Beladung/Ausstattung: Funk 2- und 4-Meter-Band, Material für die Einsatzleitung, Erste-Hilfe-Material und Material für die Verkehrsabsicherung.
Sonstiges: • Fahrzeug wurde durch ein ELW 1 (Opel Movano) ersetzt.
• Aufgrund von schweren technischen Mängeln im Dezember 2004 wieder an den Kreis Pinneberg zurückgegeben und dort 2005 ausgemustert.
Mannschaftstransportwagen (MTW), VW T2, 1976/2003 Mannschaftstransportwagen (MTW), VW T2, 1976/2003 Mannschaftstransportwagen (MTW), VW T2, 1976/2003

 



Tragkraftspritzenfahrzeug TSF

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) Mercedes-Benz, 1978
Funkrufname:

09/1999 - 06/2000 Florian Pinneberg 26/14
01/1996 - 09/1999 Florian Pinneberg 26/47
??/1989 - 01/1996 Florian Pinneberg 26/47/2
??/1978 - ??/1989 Florian Pinneberg 26/?

Fahrzeugtyp: Tragkraftspritzenfahrzeug TSF
Fahrgestell: Mercedes-Benz 308
Aufbauhersteller: Meisner
Baujahr/Indienststellung: 1978
Kennzeichen PI-2532  
Außer Dienst: Sommer 2000
Beschreibung: Ein Jahr nach der Löschgruppe Kurzenmoor erhielt auch die Löschgruppe Seester Ersatz für ihren VW T1. Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug wurde erneut von der Firma Meisner aus Rendsburg aufgebaut, diesmal allerdings auf einem Mercedes-Benz 308 Kastenwagen. Erstmals wurden auch Atemschutzgeräte mitgeführt sowie weiteres Werkzeug für die technische Hilfeleistung.
Beladung/Ausstattung: Tragkraftspritze TS 8/8, 2-teilige Steckleiter, 4 Atemschutzgeräte, Schläuche, Armaturen und Strahlrohre, Mehrzweckzug und einfaches Werkzeug, Funkgerät 4-Meter-Band und Handfunkgeräte 2-Meter-Band, Lautsprecher mit Durchsageeinrichtung
Sonstiges: • Fahrzeug wurde durch ein TSF (Mercedes-Benz Sprinter) ersetzt.
• Im Anschluss wurde das Fahrzeug bis Sommer 2000 als Mehrzweck- und Mannschaftstransportfahrzeug bei der FF Seester eingesetzt.
• Über eine Annonce im "Feuerwehr-Kurier" an eine Feuerwehr in Mecklenburg-Vorpommern verkauft.
     

 



Tragkraftspritzenfahrzeug TSF

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), VW LT 31, 1977
Funkrufname:

??/1989 - 01/1996 Florian Pinneberg 26/47/1
??/1977 - ??/1989 Florian Pinneberg 26/?

Fahrzeugtyp: Tragkraftspritzenfahrzeug TSF
Fahrgestell: VW LT 31
Aufbauhersteller: Meisner
Baujahr/Indienststellung: 1977
Kennzeichen PI-2350  
Außer Dienst: Januar 1996
Beschreibung: Der VW T1 der Löschgruppe Kurzenmoor wurde 1977 durch ein neues TSF ersetzt, welches die Firma Meisner aus Rendsburg auf einem VW LT 31 Kastenwagen aufbaute. Die Besatzung bestand aus einer Staffel mit 1/5 = 6 Einsatzkräften. Vorrangigste Aufgabe des TSF war das Herstellen einer Wasserversorgung sowie die Durchführung eines Löschangriffs. Erst im Laufe der Dienstzeit verlagerte sich der Einsatzschwerpunkt immer mehr in Richtung Technischer Hilfeleistungen, so dass nach und nach auch einfaches Werkzeug mitgeführt wurde.
Beladung/Ausstattung: Tragkraftspritze TS 8/8, 2-teilige Steckleiter, Schläuche, Armaturen und Strahlrohre, einfaches Werkzeug, Funkgerät 4-Meter-Band und Handfunkgeräte 2-Meter-Band, Lautsprecher mit Durchsageeinrichtung
Sonstiges: Fahrzeug wurde im Januar 1996 durch ein LF 8/6 ersetzt.
     

 



Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-T (Seester)

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958
Funkrufname:

kein Funk

Fahrzeugtyp: Tragkraftspritzenfahrzeug-Trupp TSF-T
Fahrgestell: VW T1
Aufbauhersteller: Unbekannt
Baujahr/Indienststellung: 1958
Kennzeichen PI-????  
Außer Dienst: 1978
Beschreibung: Als erstes von zwei fast baugleichen Fahrzeugen wurde 1977 ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Trupp (TSF-T) mit einer Besatzung von 1/2 bei der Löschgruppe Kurzenmoor in Dienst gestellt. Im Folgejahr erhielt die Löschgruppe Seester ein sich nur in Details (z.B. der unterschiedliche Dachträger) unterscheidendes TSF-T.
Beladung/Ausstattung: Tragkraftspritze TS 8/8, Hakenleiter, Schläuche, Armaturen und Strahlrohre.
Sonstiges: Fahrzeug wurde durch ein TSF (Mercedes-Benz 308) ersetzt.
Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958 Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958 Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958

 



Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-T (Kurzenmoor)

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958
Funkrufname:

kein Funk

Fahrzeugtyp: Tragkraftspritzenfahrzeug-Trupp TSF-T
Fahrgestell: VW T1
Aufbauhersteller: Unbekannt
Baujahr/Indienststellung: 1957
Kennzeichen PI-2110  
Außer Dienst: 1977
Beschreibung: Als erstes von zwei fast baugleichen Fahrzeugen wurde 1977 ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Trupp (TSF-T) mit einer Besatzung von 1/2 bei der Löschgruppe Kurzenmoor in Dienst gestellt. Im Folgejahr erhielt die Löschgruppe Seester ein sich nur in Details (z.B. der unterschiedliche Dachträger) unterscheidendes TSF-T.
Beladung/Ausstattung: Tragkraftspritze TS 8/8, Hakenleiter, Schläuche, Armaturen und Strahlrohre.
Sonstiges: Fahrzeug wurde durch ein TSF (VW LT 31) ersetzt.
Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958 Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958 Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-T), VW T1, 1958

 



Kraftfahrspritze KS (Kurzenmoor)

Kraftfahrspritze (KS), Magirus, ab 1940
Funkrufname:

kein Funk

Fahrzeugtyp: Kraftfahrspritze KS
Fahrgestell: Magirus
Aufbauhersteller: Magirus
Baujahr/Indienststellung: Unbekannt / ca. 1940
Kennzeichen PI-2022  
Außer Dienst: vermutlich 1955
Beschreibung: "Kurz nach" Indienststellung der KS "Benz" wurde auch für die Löschgruppe Kurzenmoor ein Fahrzeug beschafft. Laut Protokoll soll dieses in Barmstedt erworben worden sein. Unklar ist, ob das Fahrzeug vorher durch die Feuerwehr Barmstedt genutzt oder bei einem Händler erworben wurde, zumal sich in den Aufzeichnungen der Barmstedter Feuerwehr keine Hinweise auf den Magirus finden.
Aufgrund des Modells und der Hartgummibereifung ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug aus Anfang/Mitte der 1920er Jahre stammt. Auf eine Leiter wurde verzichtet, da der Magirus sonst nicht mehr in das alte Spritzenhaus der Löschgruppe gepasst hätte.
Beladung/Ausstattung: Unbekannt
Sonstiges: • Fahrzeug wurde durch ein TSF-T (VW T1) ersetzt.
• 1955 vom Kameraden Karl Schmidt für 50 DM ersteigert und noch viele Jahre lang gepflegt.
• Verbleib unbekannt.
• In einigen Quellen auch als "Gerätewagen" bezeichnet
 
Kraftfahrspritze (KS), Magirus, ab 1940 Kraftfahrspritze (KS), Magirus, 1940

 



Kraftfahrspritze KS (Seester)

Kraftfahrspritze (KS), Benz & Cie., 1939
Funkrufname:

kein Funk

Fahrzeugtyp: Kraftfahrspritze KS
Fahrgestell: Benz & Cie.
Aufbauhersteller: Unbekannt / Vorbaupumpe von E.C. Flader (Jöhstadt)
Baujahr/Indienststellung: vor 1926 / 1939
Kennzeichen POL-21742  
Außer Dienst: vermutlich 1958
Beschreibung: Als erstes motorisiertes Fahrzeug in der Gemeinde wurde laut Protokollbuch im Jahre 1939 eine Kraftfahrspritze für den "Zug 2", die Löschgruppe Seester, beschafft. Tatsächlich muss das Fahrzeug aber deutlich älteren Baujahrs gewesen sein, denn auf dem Kühlergrill prankt noch das "BENZ"-Logo. Seit der Verschmelzung der Unternehmen "Benz & Cie." mit der Firma Daimler zur neuen "Daimler-Benz AG" im Jahre 1926 wurden die Fahrzeuge aber unter dem Markennamen "Mercedes-Benz" mit dem bekannten Stern-Logo vertrieben. Vermutlich wurde der Pkw gebraucht erworben und erst später für die Zwecke der Feuerwehr umgebaut. Hierfür spricht auch die Vorbaupumpe, die sich häufig bei Fahrzeugumbauten fand, zumal sich der Einbau an der Fahrzeugfront durch die direkte Nähe zum antreibenden Motor einfacher gestaltete.
Beladung/Ausstattung: Vorbaupumpe von E.C. Flader (Jöhstadt), Schläuche, Armaturen, Strahlrohre, Leiter, seitliche Sitzbänke für die Mannschaft
Sonstiges: • Fahrzeug wurde durch ein TSF-T (VW T1) ersetzt.
• Verbleib unbekannt.
• Auf dem Foto führt das Fahrzeug ein Kennzeichen, welches in den Jahren 1935 bis 1945 von der Polizei und der Technischen Nothilfe (POL-xxxxx) verwendet wurde. Die Feuerwehr gehörte zu dieser Zeit als "Feuerschutzpolizei" zur Polizei.
Kraftfahrspritze (KS), Benz & Cie., 1939 Kraftfahrspritze (KS), Benz & Cie., 1939 Kraftfahrspritze (KS), Benz & Cie., 1939


Unsere aktueller Fuhrpark