Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

07.08.2006, Brennt KFZ-Werkstatt

Datum: Montag. 7. August 2006, 10:52 Uhr

Einsatzort: Elmshorn, Norderstraße
Einsatz: FEUER f3, Brennt KFZ-Werkstatt

Eingesetzte Kräfte: FF Seester (3 Fahrzeuge, 20 Kräfte), FF Elmshorn (8 Fahrzeuge, 30 Kräfte), FF Klein Nordende (3 Fahrzeuge, 20 Kräfte), KFV Pinneberg (KBM, Pressesprecher, Schlauchwagen), Rettungsdienst (2 RTW, 4 Kräfte), Polizei
Einsatzleiter: EHBM Stefan Mohr (Wehrführer FF Elmshorn)

Elmshorn – Etwa 70 Einsatzkräfte von drei freiwilligen Feuerwehren haben heute, Montag, in Elmshorn einen Großbrand verhindert. Bei dem Feuer in einem Autohaus an der Norderstraße wurden aber mehrere Pkw zum Teil stark beschädigt.

In der Werkstatt eines Autohauses an der Norderstraße war bei Arbeiten aus noch ungeklärter Ursache ein Pkw in Brand geraten. Erste Löschversuche der Angestellten mit Pulverlöschern brachten keinen Erfolg. Der Pkw stand bald in Vollbrand und drohte auf das Werkstattgebäude überzugreifen. Wegen der starken Hitze platzten Glasscheiben des Gebäudes.

Die Lage war bei Eintreffen der um 10.42 Uhr alarmierten Feuerwehr Elmshorn unklar. „Das Gebäude war völlig verqualmt", sagte Wehrführer und Einsatzleiter Stefan Mohr. Er ließ für die FF Elmshorn Vollalarm geben sowie wegen voraussichtlich benötigter Atemschutzgeräteträger die Nachbarwehren Seester und Klein Nordende alarmieren.

Die ersten Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz bekämpften die Flammen im Innenangriff mit Wasser. Sie verhinderten, dass das Feuer durch die Dachkonstruktion brach. Diese Arbeiten wurden von Außen über die Drehleiter kontrolliert und zeitweise mit Wasser unterstützt. Dies war wichtig, weil es zum Übergang zur Neuwagenhalle keine Brandschutzwand gab. Mohr ließ vorsichtshalber einen Teil der Neuwagen aus der Halle bringen. Letztlich gelang es aber, das Feuer in relativ kurzer Zeit unter Kontrolle zu bringen. Die Werkstatt wurde erheblich beschädigt. Für Nachlöscharbeiten setzte die Wehr auch ein Schwerschaumrohr ein. Der Einsatz war nach etwa eineinhalb Stunden beendet.

In der Werkstatthalle befanden sich fünf Pkw und ein Trike. Zwei Fahrzeuge wurden komplett zerstört. Die erhaltenen Sachwerte sind aber um ein Vielfaches größer. Personen wurden nicht verletzt.

 

Foto: Michael Bunk (KFV Pinneberg)