Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz: Tierbergung / Verdacht Vogelgrippe

22.01.2022

Ein aufmerksamer Passant meldete dem Bürgermeister eine tote Wildgans, die sich etwas abseits der Straße Seesteraudeich in ca. 8 Metern Höhe in der Astgabel eines Baums verfangen hatte. Aufgrund zahlreicher nachgewiesener Fälle in den letzten Wochen in der näheren Umgebung bestand auch hier der Verdacht eines Zusammenhangs mit der Vogelgrippe.

 

Der Wehrführer alarmierte daraufhin telefonisch sechs Kameraden, die um 10.00 Uhr zum Seesteraudeich ausrückten. Dort bargen die Kräfte, ausgerüstet mit einem Einmal-Overall, Schutzmasken und Handschuhen, mit Hilfe eines langen Einreißhakens und einer Steckleiter den Kadaver aus dem Baum. Dieser wurde anschließend luftdicht verpackt und an den Bürgermeister übergeben, der ihn für weitere Untersuchungen dem Kreisveterinäramt zukommen lässt.

 

Nach einer abschließenden Desinfektion des eingesetzten Geräts konnte die Wehr nach rund einer Stunde wieder einrücken.

 

Im Einsatz: 
• FF Seester mit ELW 1, LF 10-TH und 6 Kräfte

• Bürgermeister

 

Einsatzleiter: BM Lasse Krüger (Wehrführer FF Seester)

 

Nähere Informationen:

 
 

Bild zur Meldung: Einsatz: Tierbergung / Verdacht Vogelgrippe

Fotoserien


Einsatz: Tierbergung (22.01.2022)

Urheberrecht:
2022, Kay Stieler, Feuerwehr Seester