Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Realitätsnahe Übungen am Abrisshaus

07.07.2021

In kleinen Schritten kehrt auch die Feuerwehr zu ihrem Dienstalltag zurück. Nachdem bis Ende Mai aufgrund der Corona-Pandemie zur Verhinderung einer gegenseitigen Ansteckung mit dem Virus und der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft die direkten Kontakte auf ein Minimum beschränkt und Ausbildungen, Dienste und Versammlungen ausschließlich online stattgefunden haben, konnten im Juni erstmals wieder Präsenzdienste stattfinden. Diese zunächst allerdings noch in Kleinstgruppen mit maximal 10 Personen. Die niedrigen Inzidenzzahlen lassen mittlerweile glücklicherweise auch wieder Übungen im größeren Rahmen mit bis zu 25 Teilnehmern zu.

 

Am 5. und 6. Juli 2021 ergab sich für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Seester nun die seltene Gelegenheit, ein kurz vor dem Abriss stehendes Gebäude in der Hörnstraße als Übungsobjekt zu nutzen.

 

So ein Objekt ist für die Ausbildung der Feuerwehr enorm wichtig und hilfreich. Denn anders als bei in Nutzung befindlichen Gebäuden kann hier realtitätsnah und ohne auf die sonst gebotene Rücksicht auf Gebäude und Inventar geübt werden.


Und so standen am Montag und Dienstag nun für die Kameradinnen und Kameraden Dinge wie beispielsweise verschiedene Techniken zur Zutrittsverschaffung durch Fenster und Türen auf dem Programm: Vom Ziehen eines Profilzylinders bis hin zum Einsatz von Ramme und Trennschleifer. Aber auch Techniken zur Vornahme von Steckleitern mit dem Einstieg über Fenster ins Obergeschoss sowie zur Vornahme von unter Druck stehenden Schläuchen im Innenangriff und über das Treppenhaus ins Dachgeschoss konnten ohne Angst, Schäden anzurichten, durchgeführt werden.

 

Unser Dank gilt an dieser Stelle nochmals den Besitzern des Hauses sowie dem Abrissunternehmen für das zur Verfügung stellen des Objektes!

 

 

Bild zur Meldung: Realitätsnahe Übungen am Abrisshaus

Fotoserien


Übungen am Abrisshaus (05.07.2021)