Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz: Rußbrand in einem Schornstein

22.03.2021

Am Montag Abend um 19.03 Uhr wurden die Feuerwehren aus Seester und Klein Nordende sowie die Polizei zeitgleich in die Straße Klein Sonnendeich alarmiert.

 

In einem Gebäude mit mehreren Wohneinheiten und Pensionszimmern kam es zu einer Störung der Pelletheizung mit extremer Hitzeentwicklung, so dass Teile der Anlage und das Schornsteinrohr zu glühen begannen und am Schornsteinkopf eine starke Rauchentwicklung und Funkenflug festgestellt wurden. Bei Ankunft der Feuerwehr war das Gebäude bereits vollständig evakuiert worden.

 

Nach dem Abschalten der Heizungsanlage wurden die Anlage selbst, das Schornsteinrohr und die Dachdurchführung sowohl im Inneren des Gebäudes sowie über Steckleitern vom Dach aus, teilweise unter schwerem Atemschutz und mit Hilfe von  Wärmebildkameras kontrolliert. Zudem wurde von einem 250 Meter entfernten Hydranten eine Wasserversorgung aufgebaut und ein Löschangriff bereit gestellt.

 

Nachdem nach einiger Zeit keine erhöhten Temperaturen mehr festgestellt werden konnten, wurde die Heizungsanlage abschließend an den herbeigerufenen Bezirksschornsteinfegermeister übergeben.

 

Einsatzende gegen 20.40 Uhr.

 

Im Einsatz: 
• FF Seester mit ELW 1, LF 10-TH, LF 8/6 und 33 Kräften
• FF Klein Nordende mit ELW 1, HLF 20, LF 10/6 und 22 Kräften
• Polizei mit 2 FuStW und 4 Kräften
• Bezirksschornsteinfegermeister mit 1 Fahrzeug und 2 Kräften

 

Einsatzleiter: BM Lasse Krüger (Wehrführer FF Seester)

 

Bild zur Meldung: Einsatz: Rußbrand in einem Schornstein

Fotoserien


Einsatz: Rußbrand in einem Schornstein (22.03.2021)