Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz: Rauchender Schornstein an der Grundschule

30.01.2021

Aufmerksame Passanten meldeten am frühen Samstagmorgen eine Rauchentwicklung aus dem Dachbereich der örtlichen Grundschule.

 

Umgehend wurde aufgrund der Alarm- und Ausrückeordnung für dieses Gebäude (Schulgebäude samt Hausmeister-/Einliegerwohnung) neben einem Vollalarm für die Feuerwehr Seester auch die Feuerwehr Klein Nordende zur nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert.

 

Da es in der Vergangenheit immer wieder einmal zu Brandstiftungen und versuchten Brandstiftungen im Umfeld der Schule beispielsweise an Fenstern und Holzbänken, auf Flachdächern und in der Bushaltestelle gekommen ist, ließ diese Meldung zunächst Schlimmes befürchten.

 

Vor Ort konnte nach einer ersten Erkundung allerdings schnell Entwarnung gegeben werden: Aus einem Schornstein austretender Dampf einer Heizungsanlage, die wegen der frostigen Temperaturen in der einbrechenden Morgendämmerung deutlich als weißer Rauch zu sehen war, gab Anlass zur Alarmierung.

 

Für die auf der Anfahrt befindlichen Kräfte aus Klein Nordende konnte Abspannalarm gegeben werden, auch die Kräfte aus Seester rückten nach kurzer Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft wieder ein. Vorsichtshalber hatte sich bereits auf der Anfahrt ein Trupp mit schwerem Atemschutz ausgerüstet, musste letztendlich aber nicht mehr eingesetzt werden.

 

Im Einsatz:
• FF Seester mit ELW 1, LF 10-TH und LF 8/6 sowie 15 Kräfte 
  (+15 in Bereitstellung auf Wache)
• FF Klein Nordende mit ELW 1, HLF 20 und LF 10/6 sowie 18 Kräfte 
  (Einsatzabbruch auf der Anfahrt)
• Rettungsdienst RKiSH mit RTW und 2 Kräfte
• Polizei mit 2x FuStW und 4 Kräfte

• Objektverantwortliche (Schulverbandsvorsteher und Bürgermeister)

 

Einsatzleiter: BM Lasse Krüger (Wehrführer FF Seester)

 

 

Bild zur Meldung: Symbolfoto