Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

JF Seester auf Pfingstzeltlager in Otterndorf

21.05.2018

"Spaß, Spannung, Spiel..." - besser als mit diesen berühmten Worten eines Werbespots könnte man das Pfingstwochenende für die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Seester kaum beschreiben.

 

Wir in jedem Jahr ging es am Freitag ins Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg. Anders als sonst fand das Zeltlager diesmal aber nicht im Kreisgebiet statt, sondern im niedersächsischen Otterndorf bei Cuxhaven. Hierhin hatte der Kreisjugendfeuerwehrausschuss als Organisator unter dem Namen "Leuchtfeuer 2018" eingeladen. Rund 1.200 Jugendliche und ihre Betreuer campierten somit im "Sommercamp" der Stadt Hannover an der Mündung der Elbe in die Nordsee.

 

Zunächst einmal wurde aber Halt in Klein Nordende gemacht. Von hieraus ging es für die 14 Seesteraner Jugendlichen und ihre sechs Betreuer per Doppeldecker-Reisebus gemeinsam mit den anderen MarGee-Jugendwehren (Klein Nordende, Groß Nordende, Heidgraben, Seester) in dreistündiger Fahrt durch den Elbtunnel nach Niedersachsen.
Nach der Ankunft - Zelte brauchten diesmal nicht mitgebracht und aufgebaut werden, da hier ein fertiges Camp bezogen wurde - ging es sofort ans Abendessen und zur anschließenden Begrüßung durch die Kreisjugendfeuerwehrwartin Gerlinde Langeloh. Am späten Abend wurden die Nachwuchsretter dann zum Nachtmarsch zusammen gerufen. Auf dem Rundkurs ums Lagergelände gab es vier Wettkämpfe zu bestreiten. Nicht zuletzt diese sorgten im Anschluss nach der Rückkehr gegen 2.30 Uhr für einen festen Schlaf der Camper.

 

Jeweils sechs Spiele galt es dann am Sonnabend Nachmittag und Sonntag Vormittag zu absolvieren. Hierbei waren Allgemeinwissen, Feuerwehrtechnik, Taktik, Sport und Teamwork gleichermaßen gefragt und gefordert. Dennoch konnten die gestellten Aufgaben in Rekordzeit gelöst werden, so dass umso mehr Zeit blieb, das umfangreiche Freizeitprogramm des Sommercamps auszuprobieren. Nebst mehreren Seen, in denen gebadet und geschwommen und auf denen gesegelt, gepaddelt oder Treetboot gefahren werden konnte, standen u.a. Ponyreiten, Minigolf, Werken und Basteln sowie jede Menge weiterer Angebote zur Verfügung.
Bei besten Sommerwetter fanden vor allem die Aktivitäten im und auf dem Wasser großen Anklang bei den Nachwuchsfeuerwehrleuten.

 

Ein Volleyballturnier am Sonntagabend rundete das Wochenende ab, bei dem das spontan gebildete Team der JF Seester sogar den Einzug ins Viertelfinale schaffte.

 

Am Montag hieß es dann, die Zelte wieder aufzuräumen und die Taschen zu packen. Noch einmal wurde vom Deich aus ein Blick auf die Mündung der Elbe in die Nordsee gewagt, nach dem Mittagessen und der Verabschiedung bzw. Siegerehrung stand dann auch schon wieder die Rückfahrt, diesmal über die Elbfähre von Wischhafen nach Glückstadt, an.

 

 

 

Fotoserien zu der Meldung


JF-Pfingstzeltlager 2018 in Otterndorf (21.05.2018)