Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Brandschutzerziehung: Zwei Kinder bei Räumungsübung im Kindergarten "gerettet"

27.11.2017

Regelmäßig besuchen die Brandschutzerzieher der Feuerwehr Seester die Mädchen und Jungen der Grundschule und des Kindergartens, um sie gemeinsam mit den Erziehern und Lehrern behutsam auf die Gefahren und den richtigen Umgang mit Feuer hinzuweisen, das Verhalten im Brandfall sowie das Absetzen eines Notrufs zu üben.

Nachdem die Brandschutzerzieher bereits im Oktober in allen Gruppen des Johannes-Kindergartens zu Besuch gewesen sind, wurde es für die älteren Jungen und Mädchen der Einrichtung, die im Obergeschoss des KiTa-Gebäudes untergebracht sind, so richtig spannend: Am vergangenen Freitag stand eine Räumungsübung an!

 

Angenommen wurde eine Verpuffung in der Heizungsanlage. Durch die schnelle Rauchausbreitung war den Kindern und Erziehern der Fluchtweg über das Treppenhaus abgeschnitten. So begaben sich alle, so wie sie es zuvor gelernt hatten, nach dem hausinternen Feueralarm umgehend durch den Notausgang ins Freie. Bei der dort durchgeführten Zählung wurde festgestellt, dass zwei Kinder und eine Erzieherin fehlten.
So machte sich ein Trupp der Feuerwehr sofort nach dem Eintreffen daran, unter Atemschutz das Gebäude zu durchsuchen. In einer Spielecke im Obergeschoss konnten die „Vermissten“ nach kurzer Zeit gefunden und mit Hilfe von Fluchthauben aus dem Gebäude gerettet werden, während parallel draußen ein Löschangriff aufgebaut wurde.

Nach rund einer dreiviertel Stunde stellten sowohl Kindergartenleiterin Annika Stengle als auch Seesters Wehrführer Hermann Stieler und Brandschutzerzieher Frank Hinrichs zufrieden fest: Alles super gelaufen – die Kinder haben das zuvor Erlernte prima in die Praxis umgesetzt.

 

 

Fotoserien zu der Meldung


Räumungsübung im Johannes-Kindergarten (24.11.2017)

Fotos: Frank Hinrichs (Feuerwehr Seester)