Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Übung: Drei Wehren übten in Klein Nordende

24.10.2017

Übung macht den Meister. Von dieser Regel bildet auch die Feuerwehr keine Ausnahme... geübt wird regelmäßig bei den Ausbildungs- und Übungsdiensten – und nicht immer wissen die ehrenamtlichen Brandbekämpfer im Vorwege davon.

So auch am Montagabend, als um 18.55 Uhr die Meldeempfänger in Seester mit dem Stichwort „FEU 2 Y – Starke Rauchentwicklung aus Gebäude, Menschenleben in Gefahr“ schrillten. Einsatzort war die Grundschule in Klein Nordende, welche an diesem Abend als Übungsobjekt für die Einsatzkräfte der Wehren aus Klein Nordende, Seester und Elmshorn herhalten sollte.

Die angenommene Lage: In einem Klassenraum wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt, die sich schnell im gesamten Schulgebäude ausbreitete. 14 Personen war der Fluchtweg über das Treppenhaus versperrt, so dass diese von den Feuerwehren gerettet werden mussten.


Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung konnten die Klein Nordender Kameraden aufgrund der örtlichen Nähe des „Brandobjekts“ zu ihrer Feuerwache unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude vorgehen. Die nachrückenden Kräfte aus Seester, die mit rund 25 Kräften und drei Fahrzeugen zur Unterstützung ausrückten, stellten währenddessen die Wasserversorgung her und unterstützten mit Atemschutztrupps. Die Feuerwehr Elmshorn brachte ihre Drehleiter in Stellung, um eingeschlossene Personen aus dem Obergeschoss retten zu können.

Wo gehobelt wird, da fallen sprichwörtlich die Späne und aus Fehlern lernt man. Dennoch gab es bei der anschließenden Manöverkritik nur einige wenige Punkte, die diskutiert werden mussten, so dass am Ende alle erfreut feststellen konnten: Die Zusammenarbeit funktioniert und die Feuerwehren der Region garantieren ihren Bürgern ein hohes Maß an Sicherhiet!

 


 

Weblinks:

Freiwillige Feuerwehr Klein Nordende

Freiwillige Feuerwehr Elmshorn